20.09.2009 13:30:00

Gruppenfahrt 2009

Nachdem wir im letzten Jahr leider nicht die Chance hatten mit der Jugendfeuerwehr auf Tour zu gehen, dass durch eine besondere Weihnachtsfeier jedoch wieder wett gemacht werden konnte, kann nun in diesem Jahr die Jugendabteilung unserer Löschgruppe jedoch von einem besonderen Erlebniswochenende erzählen. Nach ca. neun Stunden staugeprägter Fahrt kamen wir erst sehr spät abends auf einem wunderschönen, sauberen und fast leeren Campingplatz in Krausnick, nahe Berlin, an. Sehr schnell waren die beiden großen Zelte aufgebaut und die 14 Feldbetten aufgeklappt, da alle sehr hungrig von der anstrengenden Fahrt waren. Anschließend wurden die hungrigen Mäuler mit Leckereien vom Grill gestopft.

Am nächsten Morgen hörte man bereits zu früher Stunde aufgeregte Kinderstimmen, da es am heutigen Tage galt, bis in den Abend in der angrenzenden Erlebniswelt „Tropical Islands“ zu schwimmen, toben, rutschen und zu spielen. Dabei handelt es sich um ein ehemaliges
Auf dem Campingplatz: Zeit fürs Essen vom Grill.
Zeppelinhangar mit einer Fläche von 8 Fußballfeldern und einer Höhe von 107 Metern. Dort gibt es Attraktionen, wie zum Beispiel einen 200 Meter langen Sandstrand mit großer Wasserfläche, einen großen Rutschturm, den größten Indoor-Regenwald Europas, Kinderland, und und und… Am Mittag freuten sich alle über üppige Burger-Menüs mit Begleitung einer Artistikshow auf der Bühne. Zurück auf dem Campingplatz wurde wieder ausgiebig gegrillt und anschließend am Lagerfeuer erzählt, was jeder im Tropical Islands erlebt hatte. Es gab so viel zu erzählen, dass selbst am nächsten Tag keine anderen Themen angesagt waren. Durch den anstrengenden Tag wurde es jedoch recht schnell ruhig um die Feuerstelle und in den Zelten.

Besichtigung der Werkfeuerwehr der Tropical Islands.
Am letzten Tag unserer Tour gab es eine weitere Attraktion, die nicht für jeden Besucher zugänglich ist. Die Werkfeuerwehr des Tropical Islands lud uns zu einer Besichtigung ihrer Wache und ihres Fuhrparks ein. Durch die Lage der Halle, den großen angrenzenden Waldgebieten im Gelände und der langen Anfahrtszeiten der anderen Feuerwehren ist eine Werkfeuerwehr nötig geworden. Diese nimmt jedoch nicht nur den Brandschutz, sondern auch anderen Aufgaben, wie zum Beispiel die Gebäudesicherheit und die Wartung der Brandschutzeinrichtungen wahr. Besonders zu erwähnen sei hier das selbst ausgebaute Einsatz-Quad mit dem die Wehrleute fast jeden Bereich in der Halle erreichen können um schnelle Löschmaßnahmen einleiten zu können.

Während der Rückfahrt, die wieder ca. neun Stunden dauerte, hörte man ausschließlich positives Feedback der Kinder und Jugendlichen, sodass ein solcher Ausflug nur zu empfehlen ist. Gegen 21Uhr trafen wir wieder auf dem Hof unseres Gerätehauses ein, wo alle Eltern bereits sehnlich warteten. Alle freuen sich jetzt schon auf die Gruppenfahrt im nächsten Jahr, da dies das Jahreshighlight der Jugendfeuerwehr Libur ist.
Autor: Julian Gluch

Kommentare zu diesem Bericht:

Beitrag kommentieren

Sie können diesen Beitrag kommentieren. Geben Sie dazu bitte mindestens einen Text (Pflichtfeld, markiert mit ►) ein. Ihre E-Mail-Adress wird - sofern angegeben - natürlich nicht veröffentlicht.

Wir behalten uns die Freischaltung oder auszugsweise Wiedergabe
der von Ihnen eingegebenen Inhalte vor.

Name:
E-Mail-Adresse:
Ihr Kommentar:
Eingabe
erforderlich!
© 2009-2018 Feuerwehr Köln – Löschgruppe Libur   ·   Impressum   ·   Kontakt   ·   Datenschutzerklärung